Professionelle Zahnreinigung

Kernstück jedes Prophylaxeprogramms ist die professionelle Zahnreinigung (PZR). Neben Hinweisen zur optimalen häuslichen Mundhygiene werden im Rahmen der PZR alle harten und weichen Beläge von den Zähnen entfernt und diese poliert. Fluoridlacke bilden den Abschluss dieser Behandlung. Mit der regelmäßigen Entfernung der Beläge schafft man ideale Voraussetzungen, den beiden Hauptkrankheiten Karies und Parodontitis wirksam vorzubeugen.

 

Für wen ist die PZR sinnvoll? Eigentlich für jeden. Selbst bei dem, der schon eine sehr gute Mundhygiene betreibt, finden sich immer Nischen, die noch nicht optimal erreicht und gesäubert werden können. Bei Patienten mit einer Parodontitis sollte die PZR im Rahmen der Vorbehandlung und in der Nachsorge ihren festen Platz haben. So kann das mit der Parodontitisbehandlung erreichte Ergebnis stabil gehalten werden. Patienten mit teilweisem Zahnersatz können durch die PZR die Lebensdauer des Zahnersatzes verbessern, da nur so optimale hygienische Verhältnisse geschaffen werden können.

 

Für Implantatpatienten ist die Individualprophylaxe eine notwendige Voraussetzung für einen Langzeiterfolg.